Barcamp „Nachhaltig ins Neue Jahr“

Mit einem Infostand zum Thema nachhaltige Mode sind wir ins Neue Jahr gestartet und haben beim Barcamp „Nachhaltig ins Neue Jahr“ zum ersten Mal unsere „Checkliste für deinen nachhaltigen Kleiderschrank“ unter die Leute gebracht.

Die meisten Fragen drehen sich darum „Wie erkenne ich faire Mode?“ „Wo kann ich faire Mode einkaufen?“ „Was kostet faire Mode?“ Wichtig war uns zu zeigen, dass noch weit vor dem Kauf die Frage steht, ob ich das neue Kleidungsstück wirklich brauche. Häufig ist der sinnvolle erste Schritt, seinen Kleiderschrank auszumisten. Hier findet man ungeahnte Schätze aber natürlich auch eine Menge Müll. Wo und wie man den entsorgt, zeigt unsere Broschüre und ermutigt euch, beim Ausmisten darauf zu achten, warum ihr welche Teile aussortiert. Kaputtes kann repariert werden, was nicht passt kann man eventuell ändern. Wichtig ist aber: Einkaufssünden vermeiden. Kleidung, die wir aus einer Laune heraus kaufen, die aber gar nicht zu uns passt, landet mit großer Wahrscheinlichkeit ungenutzt im Müll. Greenpeace schätzt, dass mittlerweile 40% aller Kleidung ungenutzt in den Schränken hängen. Der Müllberg aus weggeworfener Kleidung wächst rasant.

Statt neue Kleidung zu kaufen, gibt es die Möglichkeit von Tauschbörsen und Second Hand Läden. Wir haben unsere Liste an Ettlinger und Karlsruher Bezugsmöglichkeiten und Modelabels für die Veranstaltung aktualisiert, dort findet ihr alle Tipps, die wir auch beim Barcamp weitergegeben haben: http://nachhaltiges-ettlingen.de/einkaufsratgeber/

Hier unsere Checkliste:

Wie man mit kleinen Dingen schon etwas erreichen kann, hat der Ideenmarktplatz gezeigt: ein Kleidertauschtisch, eine Spieletauschecke, selbstgemachte Wachstücher statt Plastikfolie, selbstgefaltete Biomülltüten aus Papier u.v.m. Ein dickes Dankeschön an Paula und Thorsten Belzer für die Organisation der Veranstaltung im ProjektraumWest! 🙂